UNIMOG als Umbau eines Dickie Unimog

 

Der Unimog ist mein erstes Fahrzeug im Maßstab 1:12.

Als ich 2004 das erste Mal in Sinsheim auf der „Faszination Modellbau“ an einem Parcour für Truck Modelle im Maßstab 1:12 stand, sah ich ein umgebautes Dickie Spielzeug. Der Umbau hat mir so gut gefallen, dass ich mich selbst an einen Umbau des bekannten Dickie Unimog machte (sonst baue ich ja nur 1:18 wie man unter Pajero & Co noch sehen kann).

Nun aber zum Modell:

Unimog U300 in 1:12 im Gelände

Damit hat alles begonnen!

Unimog U300 in 1:12 von Dickie

Am Anfang war das ein einfaches Kinderspielzeug. Ich zerlegte es in seine Einzelteile und begann einen Rahmen aus Alu-U-Profilen zu bauen.

Die für einen Unimog typischen Portalachsen habe ich nach den Erfahrungen aus dem Bau des Ford Harley in Eigenkonstruktion gebaut. Zunächst mit einem einfachen Differenzial und zwei Radgetrieben, die in die Innenseiten der Felgen passten.

Unimog U300 in 1:12

Unimog U300 in 1:12

Unimog U300 in 1:12

So entstand die Portalachse. Später habe ich diese Achsen noch mit Differenzialsperren versehen (Aufgrund der etwas anderen Geometrie habe ich eigentlich komplett neue Achsen gebaut).

Unimog U300 in 1:12

Unimog U300 in 1:12

Unimog U300 in 1:12

Unimog U300 in 1:12

Die Achsaufhängung ist dem Original nachempfunden. Schnell stellte ich fest, dass dies eine recht komplizierte Kombination aus Schubstangen Längs- und Querlenkern ist. Als Antrieb kam ein „Truck Puller“ an einem selbst gebauten Viergang-Schaltgetriebe zum Einsatz. Das Getriebe wurde ähnlich des Originales in der Mitte des Leiterrahmens befestigt. Der Antrieb der Achsen erfolgt über ebenfalls selbst gebaute Kardanwellen mit Längenausgleich.

Unimog U300 in 1:12

Damit war das Herz des neuen Unimog geboren. Jetzt noch alle möglichen Anbauteile des Spielzeug-Unimogs an dem Rahmen befestigt. Sein Gesamtbild wurde immer realistischer. Als Fahrtregler habe ich den M20+ von Servonaut mit Soundmodul eingesetzt. Somit habe ich nicht nur ein realistisches Fahrverhalten, sondern ebenfalls ein realistisches Licht erhalten.

Unimog U300 in 1:12

Besonders in schwerem Gelände zeigen sich die Qualitäten eines Unimog.

Inzwischen habe ich den Modellbauer kennen gelernt, der damals das Original gebaut hat (meine Vorlage von Sinsheim 2004). Bei verschiedenen Veranstaltungen haben wir uns wieder getroffen und gemeinsam auch schon einige „typisch Unimog“ Geländefahrten unternommen.

An dieser Stelle sage ich noch einmal: Vielen Dank für die sehr guten Ideen mit denen mich „Laurenz“ auf den Umbau dieses Unimog gebracht hat.

Unimog U300 in 1:12

Schweeeeer beim Schaffen… Dank eines lieben Modellbaukollegen, der mir zum Test diesen Zentralachshänger „angehängt“ hatte.

Unimog U300 in 1:12